Häufige Fragen

FAQ - Häufige Fragen

Nein, Sie können Keraphlex bei allen chemischen behandlungen wie Blondierung, Coloration oder Dauerwelle zum Schutz der Haare verwenden. Ebenso ist eine Verwendung als Intensivpflege („Soforthilfe“) möglich.

Ja, Sie können Keraphlex auch bei der Färbung mit Naturfarben verwenden.

Die benötigte Menge Step 2 ist abhängig von der Haarlänge. Der Step 2 wird genauso wie eine herkömmliche Haar-Kur dosiert.

Ja, Keraphlex Step 2 ersetzt nach der Blondierung, Coloration oder Dauerwelle z.B. den Kräuter Acid.

Wärme verstärkt den Effekt von Step 1 nicht. Bei Step 2 (im Salon mit Climazon) & Step3 (zu Hause mit einem Handtuch) unterstützt Wärme die Wirkung der pflegenden und reparierenden Inhaltsstoffe.

Eine gefüllte Pipette enthält 1 ml (entspricht ungefähr 1 g) Step 1. Bei der Angabe “ 3 ml“ müssen Sie also 3 gefüllte Piptten hinzugeben.

Ja, Sie können Keraphlex jeder Blondierung/Coloration oder Dauerwelle von jedem Hersteller hinzugeben.

Ja, Keraphlex enthält keinerlei Produkte tierischen Ursprungs.

Ja, keraphlex enthält in sehr geringer Konzentration Silikon. Durch seine Wirkung als synthetisches Öl sorgt Silikon für Glanz und bessere Kämmbarkeit. Es kann geschädigtes, splissiges Haar reparieren, indem es sich an brüchigen Stellen anlagert. Das Haar wird geschmeidiger, glatter und das Licht besser reflektiert.

In Keraphlex verwenden wir einen facettenreichen pflanzlichen Protein-Komplex, der auch ein sehr hochwertiges wasserlösliches Silikon enthält. Diese einzigartige Wirkstoffkombination hat genau diese Fähigkeit, nämlich das Haar sowohl von innen heraus als auch von außen zu reparieren. Bei diesem ausgewählten synthetischem Öl nutzen wir seine Eigenschaften als Filmbildner. Dieser Film wird beim Haarewaschen wieder entfernt. Die Konzentration beträgt in Step 3 unter einem Prozent.

Nein. Keraphlex enthält keine gesundheitsgefährdenden Inhaltsstoffe und ist bei äußerer Anwendung nicht gesundheitsschädlich oder reizend. Allergien gegen einzelne Inhaltsstoffe sind nicht ausgeschlossen und Keraphlex ist nicht zum Verzehr geeignet.

Nein, Keraphlex ist frei von Parabenen, Sulfaten, MCI / MI, Formaldehyd, PEGs und Triclosan.

Nein, Keraphlex hat keinen Einfluss auf die Einwirkzeit. Verwenden Sie Ihr Zubereitung gemäß den Vorgaben des Herstellers.

Nein, Keraphlex hat keinen Einfluss auf den Oxidanten. Verwenden Sie Ihr Zubereitung gemäß den Vorgaben des Herstellers.

Wenden Sie die Soforthilfe, je nach Haarzustand, alle 4-6 Wochen an. Bei sehr feinem Haar, das schnell überpflegt wirkt, sparen Sie die Ansätze 5 cm aus und lassen die Soforthilfe nicht länger als 15 Minuten einwirken. Soll der Vorgang kurzfristig wiederholt werden, mindestens drei Haarwäschen abwarten.

Das kann bei sehr feinem Haar passieren. Reduzieren Sie dann die Einwirkzeit oder die Häufigkeit der Anwendung. Ein eventueller Überpflegungseffekt verschwindet mit der normalen Haarwäsche.

Bei mehrstufigen Behandlungen, z.B. bei einer Coloration nach einer Blondierung können Sie in allen Stufen den Step 1 verwenden. Den Step 2 erst am Ende des letzten chemischen Vorgangs anwenden.

Ja, Extensions sind überhaupt kein Problem. Ganz wichtig ist nur: Wie bei allen Haarkuren, nicht auf die Verbindungsstellen auftragen.

Ja, Keraphlex ist bei jedem Haartyp anwendbar. Ob in Naturlocken, kräftigen oder feinem Haar. Ebenso bei afrikanischem Haar oder asiatischen Haar.

Nein, Keraphlex arbeitet auf Protein-Basis. Kleinste Proteine können in die Haarfaser eindringen und dort den zu reparierenden Stellen wieder neue Struktur verleihen. Die großen Protein-Bausteine lagern sich auf der Haarfaser ab und reparieren dort die beschädigte Schuppenschicht.

Nein, Keraphlex ist kein Kopfhaut-Tonikum. Verwenden Sie die Steps bitte nur entsprechend der Gebrauchsanleitung.

Wir empfehlen bei speziellen, nicht alltäglichen Anwendungsfragen, auch einmal selbst zu testen:
Nehmen Sie einfach eine alte Extensions-Strähne aus dem Lager und führen Sie den gewünschten Test durch.
Hierbei halten Sie sich einfach an die Gebrauchsanweisung von Keraphlex und ihrer Zubereitung. Wir würden uns sehr freuen wenn Sie uns das Testergebnis auch mitteilen.

Comments are off this post